Unsere WLAN-Systeme sind skalierbar und lassen sich perfekt an die jeweilige Anfoderungen des Netzwerkes und somit auch an das Budget anpassen. Die Funktionsvielfalt der Produkte unserer Hersteller eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, um das Drahtlosnetzwerk passgenau für Unternehmen, Filialen, Büros, Stadien usw. zu gestalten. Ob Ihre Installation aus einem oder hunderten von Access Points besteht – Sie entscheiden über die "Fähigkeiten" Ihres Netzes.

WLAN Komponeten für Unternehmen

Mehr Reichweite und Bandbreite. Der Siegeszug für das WLAN in Unternehmen.

Gezielte Kühlung und höhere Energieeffizienz!

WLANs können es in Sachen Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit mittlerweile mit kabelgebundenen Netzwerken aufnehmen. Das Internet der Dinge (Kurz: IoT) dürfte der Verbreitung von Drahtlosnetzen noch einmal einen deutlichen Schub geben.

 

Wireless LANs sind dabei, traditionellen kabelgebundenen Netzwerken auch in der Business-Welt den Rang abzulaufen. Selbst Unternehmen, deren Mitarbeiter vorwiegend mit Desktops arbeiten, haben meist neben der klassischen Verkabelung ein WLAN installiert. Überall dort, wo Gäste und Kunden betreut werden, sind Drahtlosnetze ohnehin die führende Technik zur Bereitstellung von Internet. »Mobility ist zum A und O in Unternehmen geworden, was eine entsprechende WLAN-Infrastruktur voraussetzt«, begründet Jörg Lösche, Managing Director Central & Eastern Europe bei Netgear, die Entwicklung.

 


Mit dem neuen Standard lassen sich in Büros Videokonferenzen in hoher Bildqualität realisieren.

Der Siegeszug

Der Trend zu Industrie 4.0 und dem Internet of Things (IoT) dürfte den Siegeszug kabelloser Netze noch einmal beschleunigen, denn WLAN ist eine der Schlüsseltechnologien um das IoT in der Praxis umzusetzen. »Es wird sich eine große Anzahl neuer Dienste entwickeln, durch die das WLAN einen weiteren Schub erhalten wird«, prophezeit Alexander Thiele, Director Enterprise Solutions Networking bei Dell Deutschland. Durch das IoT wird die Zahl von Verbindungen zwischen smarten Geräten, Messpunkten und Maschinen rasant zunehmen. Dem Marktforschungsunternehmen Gartner zufolge werden bis zum Jahr 2020 rund 26 Milliarden Objekte im Internet of Things miteinander verbunden sein. Notebooks, PCs und Smartphones dazu gerechnet, geht Gartner von 33 Milliarden vernetzten Geräten aus. Die Marktforscher von IDC rechnen mit 32 Milliarden vernetzten Devices mit einer nahezu identischen Zahl.

 

Access-Point-Technologien

Je mehr Alltagsgegenstände von Computern und mobilen Devices bis zu Autos und Fertigungsstraßen mit dem Internet verbunden sind, desto höher werden auch die Anforderungen an das WLAN. Eine hohe Verfügbarkeit und Geschwindigkeit sind für viele Einsatzzwecke ebenso geschäftskritisch wie die lückenlose Signalabdeckung. Das setzt Access-Point-Technologien voraus, die einer hohen Geräteanzahl gewachsen sind. Die Sicherheit der Verbindungen spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. »Eine der Kernanforderungen, die Unternehmen an gegenwärtige WLAN-Netze stellen, ist definitiv die Sicherheit. Aktuelle Standards bieten ausreichend Möglichkeiten, selbst höchste Ansprüche abzudecken«, weiß Michael Müller, Manager Product Management DACH bei D-Link. Auch die Anforderungen an die Managebarkeit eines drahtlosen Netzwerks steigen. So muss das WLAN-Management die Verfügbarkeit aller Access Points und deren Auslastung permanent überwachen.

 

Neue Standards für mehr Möglichkeiten

Darüber hinaus ist das System etwa dafür verantwortlich, bei Performance-Engpässen automatisch geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen, bei Bedrohungen oder Angriffen diese abzuwehren und entsprechend zu reporten. Um den wachsenden Bedarf an Geschwindigkeit und Bandbreite abzudecken, hat das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) den WLAN-Standard 802.11ac entwickelt. Mit dem verabschiedeten Standard können es WLANs in Sachen Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit mit drahtgebundenen Netzwerken aufnehmen. Mit dem neue Standard lassen sich in Büros etwa Videokonferenzen in hoher Bildqualität realisieren, Mitarbeiter können mit dem eigenen Smartphone oder Tablet über das Office-WLAN zügig aufs Internet zugreifen. Obwohl es noch immer viele Misch-Topologien mit älteren, langsameren Standards gibt, ist ac-WLAN auch im Business-Kontext dabei, sich durchzusetzen. Zahlen des Marktforschungsinstituts Context zufolge liegt die derzeitige Marktdurchdringung der ac-Technologie für den Business-Bereich bei rund 50 %. Experten gehen jedoch von einem weiteren Anstieg aus. »Immer mehr Endgeräte unterstützen inzwischen den 802.11ac-Standard und treiben damit den Bedarf an entsprechenden Access Points an. Kunden, die nach vorne denken, installieren sich schon jetzt ausschließlich 802.11ac Access Points«, sagt Hans-Dieter Wahl, Business Line Manager WLAN beim Nürnberger ITK-Spezialisten Bintec Elmeg.